Deine Rente

Ist die gesetzliche Rente für dich auch eine “Black Box”, ein undurchsichtiges (und damit unberechenbares) System? Vielen Menschen geht es so. Daher möchte ich dir heute einmal erklären, aus welchen Bausteinen sich die Rente zusammensetzt und welche Faktoren die Höhe deiner Rente bestimmen. 

Hier siehst du die verschiedenen Faktoren, nach denen sich deine Rente berechnet:

Entgeltpunkte  x  Zugangsfaktor  x  Rentenart  x  Aktueller Rentenwert

Nehmen wir die einzelnen Punkte einmal unter die Lupe:

Entgeltpunkte

Die Entgeltpunkte sind der wichtigste Faktor für deine Rente. Die Anzahl der Punkte, die du pro Jahr gutgeschrieben bekommst, hängt von deinem Brutto-Einkommen ab. Wenn du genauso viel verdienst wie die  durchschnittliche Arbeitnehmerin* in Deutschland (2020 waren das 40.551 € im Jahr), bekommst du genau einen Punkt. Wenn du weniger also 40.551 € verdienst, bekommst du Teil-Punkte; wenn du mehr verdienst, bekommst du mehr Punkte. Allerdings kannst du maximal zwei Punkte pro Jahr bekommen.

Wichtig hierbei ist: Es gilt nur das sozialversicherungspflichtige Einkommen. Eine Selbständigkeit zahlt nicht in die gesetzliche Rentenversicherung ein und bekommt daher auch keine Entgeltpunkte gutgeschrieben. (Ja, es gibt Selbständige, die in die gesetzliche Rente einzahlen. Für die gilt diese Rechnung auch. )

Konkret heißt das:

Dein (sozialversicherungspflichtiges) Jahresgehalt Anzahl der Entgeltpunkte
ca. 40.000 € 1
ca. 0 € 0
ca. 20.000 € 0,5
ca. 30.000 € 0,75
ca. 60.000 € 1,5
ca. 80.000 € 2
ca. 100.000 € 2
ca. 150.000 € 2

Jetzt kannst du dein eigenes Gehalt hier vergleichen und weißt damit, wie viele Entgeltpunkte du pro Jahr bekommst.

Für die meisten von uns gilt also:

Erwerbstätigkeit in Teilzeit = Rente in Teilzeit!

Zugangsfaktor

Der Zugangsfaktor wird hauptsächlich über den Zeitpunkt deiner Rente bestimmt. Gehst du in Frührente? Dann reduziert sich dein Zugangsfaktor. Gehst du in Altersteilzeit? Ebenfalls eine Reduktion der Rentenzahlung.

Rentenart

Welche Art von Rente bekommst du? Die Berechnungsgrundlage verändert sich, je nachdem, ob du die “normale” Rente (“Altersrente“) bekommst, eine Witwenrente oder eine Erwerbsminderungsrente.

Aktueller Rentenwert

Der aktuelle Rentenwert ist der Betrag, den du für einen Rentenpunkt bekommst. Dabei ist der Betrag unterschiedlich, je nachdem, ob du in Ost- oder in Westdeutschland lebst. Zurzeit bekommst du für einen Rentenpunkt in Ostdeutschland 33,23 €, in Westdeutschland 34,19 €.

Wieviel Rente bekommst du?

Der “Eckrentner” (und in diesem Fall ist er wahrscheinlich männlich) zahlt 40 Jahre lang in die Rentenkasse ein, verdient immer das Durchschnittsgehalt (zurzeit gut 40.000 € jährlich) und geht mit Regelalter (also ungefähr 67 Jahren) in Rente.

Seine Rente, wenn er in Westdeutschland lebt:

1367,60 € pro Monat – brutto!

Jetzt die Frage an dich:

  • Wie viele Jahre hast du schon in die Rentenversicherung eingezahlt?
  • Wie hoch war dein Gehalt? (Denk daran: Teilzeit-Erwerbstätigkeit = Teilzeit-Rente)
  • Wie hoch wird dein Gehalt in etwa in den nächsten Jahren sein?
  • Wie lange möchtest (oder musst) du arbeiten?

Nächste Woche erkläre ich dir, wie sich Kinder auf deine Rente auswirken, was es mit der Rentenlücke auf sich hat und wie du deine eigene Rentenlücke berechnen kannst.

(Das ist übrigens auch Teil des Inhalts von Modul 4: Zielsetzung! Dort lernst du natürlich noch viel mehr und bekommst die Infos detaillierter und anwendungsfreundlich.)

8 Replies to “Deine Rente”

  1. Jutta Kath

    Klare Erläuterung, die wirklich Licht ins Dunkle bringt. Ergänzend würde ich noch empfehlen, mal einen Rentenverlauf zu bestellen, damit man feststellen kann, ob zum Beispiel Ausbildungszeiten richtig erfasst sind. Und ab 50 gibt es regelmäßig Mitteilungen zum erwarteten Stand. Das muss mal manchmal auch anfordern. Aber so kann man das gut nachvollziehen. Schön auch der Hinweis, dass Teilzeit eben Teilrente heißt.

    • Claudia, Female Finance Forum

      Danke für das Kompliment und für den Hinweis, den Bescheid immer mal wieder zu überprüfen (Ausbildungszeiten, Kinderzeiten usw.). Genau wie beim Steuerbescheid lohnt sich auch beim Rentenbescheid ein kritischer Blick.

  2. Marion

    Vielen Dank für diese Info. Bekomme ich denn alle Eckdaten in meinem Rentenverlauf zu sehen? Und vor allem sehe ich irgendwo meine aktuellen Rentenpunkte?
    Ich habe große Angst in eine Alterarmut zu verfallen. Ich habe zwar fast immer (mal von Erziehungszeiten abgesehen) Vollzeit gearbeitet, aber wenn ich auf dem Jährlichen Infoschreiben sehe, was ich so an Rente bekomme soll (und da muss ich ja noch Steuern drauf zahlen), da weiß ich nicht, wie das vor allem bei den ständig steigenden Mieten, funktionieren soll 🙁

    • Claudia, Female Finance Forum

      Hallo Marion,
      danke für deinen Kommentar!
      Du findest alle diese Informationen auf deinem Rentenbescheid, auch deine aktuellen Rentenpunkte.
      Es ist hilfreich, deine Rentenlücke konkret zu kennen. Wie das geht, erkläre ich dir im nächsten Blogeintrag.
      Denn dann kannst du dich auf das vorbereiten, was kommt. Eine Herausforderung, die du kennst, kannst und wirst du gut meistern!

  3. Anaïs B.

    Vielen Dank für diesen lehrreichen Beitrag! Eine Sache verstehe ich nicht: Wenn Sie schreiben “Erwerbstätigkeit in Teilzeit = Rente in Teilzeit!”, gilt das auch, wenn man in Teilzeit mehr als die durchschnittliche Arbeitnehmerin verdient?
    Merci!

    • Claudia, Female Finance Forum

      Hallo Anais,
      danke für deine Frage! Richtig, du kannst auch in Teilzeit volle Rentenpunkte erwirtschaften. Die meisten Frauen bekommen allerdings in Teilzeit weniger Punkte, als wenn sie in Vollzeit arbeiten würden.
      Wenn das bei dir nicht der Fall ist, ist das natürlich super!

Schreibe einen Kommentar zu Anaïs B. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.