Mein Name ist Bond…Green Bond!đŸ˜ŽđŸŒ±

Über nachhaltige ETFs haben wir schon mehrfach berichtet: es gibt einfach keinen Grund, (nur) in regulĂ€re ETFs zu investieren. Du hast sogar bessere Chancen auf Rendite mit der nachhaltigen Variante! Das kannst du hier nachlesen.

In diesem Beitrag geht es um eine weitere grĂŒne Möglichkeit, dein Geld zu investieren: Green Bonds bzw. grĂŒne -also nachhaltige- Anleihen. Der globale Anleihenmarkt ist fast doppelt so groß wie der Aktienmarkt – er ist also durchaus einen Blick wert.[1]

Anleihe, die langweilige Schwester der Aktie?

Anleihen bieten dir eine weitere Investitionsmöglichkeit an der Börse. Allerdings erwirbst du dabei nicht wie beim Aktienkauf einen Teil eines Unternehmens, sondern du leihst einem Unternehmen oder einem Staat dein Geld. Diesen Kredit bezeichnet man als Anleihe. Der Zinssatz sowie die Laufzeit stehen dabei von vornherein fest. Diese Eigenschaften machen Anleihen zu einem planbaren Puzzleteil in deiner Strategie, welches eine gewisse Ruhe in dein Depot bringen kann. Mehr Infos zum Thema Strategieplanung liefern wir dir ĂŒbrigens in diesem Shorty.

Was hat es mit grĂŒnen Anleihen auf sich?

2008 wurden die ersten grĂŒnen Anleihen von der EuropĂ€ischen Investitionsbank und der Weltbank herausgegeben. GrĂŒne Anleihen werden mittlerweile von Staaten, Unternehmen und Banken angeboten. Allen gemein ist dabei, dass dein Geld, welches du den Emittentinnen* leihst, ausschließlich in Projekte fließen darf, die einen besonderen nachhaltigen/ökologischen Anspruch haben. Damit eine grĂŒne Anleihe auch wirklich grĂŒn ist, wurden verschiedene Standards und Kriterien entwickelt, welche die Identifizierung hochwertiger grĂŒner Anleihen erleichtern sollen[2]. Wie so oft ist es auch in diesem Kontext wichtig, dass du dich gut informierst oder dich beraten lĂ€sst.

Sind Green Bonds gekommen, um zu bleiben?

Was einmal als Nischenprodukt anfing, erfreut sich heute bereits großer Beliebtheit: GrĂŒne Anleihen sind der am stĂ€rksten wachsende Teil des globalen Anleihenmarktes. 2015 betrug die jĂ€hrliche Wachstumsrate im Durchschnitt 60 % – das ist deutlich mehr als im konventionellen Anleihenmarkt.[3] Das ist alles ziemlich aufregend und hat großes Potential, aber du solltest auch realistisch bleiben: mit deinen kleinen BetrĂ€gen wirst du keine große VerĂ€nderung bewirken. Aber zusammen, als große Masse sind wir stark und können durch unser Verhalten etwas verĂ€ndern!

Ist Greenwashing (k)eine Gefahr?

Seit 2013 gibt es auch „Corporate Green Bonds“, also grĂŒne Unternehmensanleihen. Unternehmen stellen heute 1/3 der Anleihen und werden hĂ€ufig auch von nicht ganz so nachhaltigen Emittentinnen angeboten. Greenwashing ist dabei mit oder ohne Siegel eine Gefahr. Die Unternehmen können dadurch allerdings auch ihren Ruf verbessern und durch vorteilhaftere Nachhaltigkeitsbewertungen ein besseres Rating erlangen. Das wiederum ermöglicht gĂŒnstigere Finanzierungsbedingungen und stellt somit einen Anreiz fĂŒr Unternehmen dar.[4] Letzten Endes ist es hier nicht entscheidend, ob es sich um Greenwashing handelt oder nicht, da doch die Wirkung zĂ€hlt. Jeder Schritt in Richtung Nachhaltigkeit ist ein Schritt in die richtige Richtung. Where attention goes, energy flows!

Was denn nun: grĂŒne ETFs oder grĂŒne Anleihen?

Die klare Antwort darauf: BEIDES kann sinnvoll sein! Nur ein diversifiziertes Portfolio ist ein gutes (und nachhaltiges) Portfolio. Achte also bei deiner Strategie gezielt darauf, alle Puzzleteile fĂŒr dich sinnvoll zusammenzufĂŒgen. Wie das geht und auf was man bei der Strategie alles achten muss, kannst du jederzeit begleitet oder im Selbststudium bei einem unserer vielfĂ€ltigen Angebote lernen.

 

 

[1] Der Begriff grĂŒner, sozialer und nachhaltiger Anleihen | PIMCO

* Wegen der besseren Lesbarkeit benutzen wir nur die weibliche Form. Alle anderen Menschen sind explizit mitgemeint.

[2] Es gibt u.a.: European Green Bond Standard (EuGB); Green Bond Principles der International Capital Market Association (ICMA Green Bond Principles); Climate Bonds Standard der Climate Bonds Initiative (CBI)

[3] Green, Social and Sustainability (linked) Bonds

[4] GrĂŒne Anleihen – Investieren mit gutem Gewissen oder nur Greenwashing?

 
Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert