Anti-Neujahrsvorsätze für 2023

„Nächstes Jahr wird alles anders…“ Ja, wirklich? Gute Vorsätze trenden aktuell wieder stark: ob Ess- und/oder Lebensgewohnheiten ändern, mehr Sport treiben, wieder mehr lesen, sich weniger Stress machen…die Listen sind oft lang. Und genau das ist das Problem! Wir überfordern uns und unsere guten Absichten sind somit meist von Anfang an zum Scheitern verurteilt…you are not alone!

Deshalb haben wir uns bei 3f überlegt, dieses Jahr nur „Anti“-Neujahrsvorsätze zu fassen. Macht ihr mit?

Anti kann auch dafür bedeuten…

„Anti“ bedeutet dabei nicht, dass du gar keine Vorsätze fassen sollst, sondern wir legen dir ans Herz, genauer hinzuschauen, was es mit deinen Vorsätzen auf sich hat. Denn oft ist ein Vorsatz nur die Spitze des Eisbergs…

Was unter der Spitze schlummert, ist interessant und kann dich weiterbringen, wenn du genauer hinschaust. Nehmen wir mal den Klassiker: Abnehmen!

Ein Beispiel

Ist wirklich das Gewicht das Problem? Oder warum könntest du dich unwohl in deiner Haut fühlen?

Anstatt dein Wohlbefinden von einer willkürlichen Zahl auf der Waage abhängig zu machen, kannst du überlegen, was du dir Gutes tun kannst, um dich besser/wertvoller/geliebt zu fühlen. Versuche den Fokus nach innen und auf deine Gefühle zu richten und weg von den Erwartungen und Normen der Gesellschaft oder deiner Mitmenschen.

Aus dem Vorsatz abzunehmen könnte also der Vorsatz werden „Ich will gut zu mir sein und auf meine Bedürfnisse achten.“ Das nimmt den Druck raus und legt den Fokus auf dich und dein Befinden.

Immer schön positiv bleiben…

Aber Achtung! Beim Formulieren von Vorsätzen ist es wichtig, Verneinungen zu vermeiden. Formuliere immer positiv.

Anstatt:                                                                      Besser:

„Ich will nicht arbeitslos werden.“     →               „Ich will in meiner Arbeit aufgehen.

„Ich will keine Gelsorgen haben.“     →                „Ich mag Geld und Geld mag mich.

Jede von uns hat Stärken und Schwächen, diese Tatsache anzunehmen, kann in sich schon für Erleichterung sorgen. Schaue dir einmal die Bereiche an, in denen es gut für dich läuft, in denen du dich selbstwirksam und empowered fühlst. Nun gehe einen Schritt weiter und überlege, was du aus diesen erfolgreichen Bereichen für herausforderndere Themen bei dir übernehmen kannst.

Als Inspiration für dich kommen hier einige Anti-Neujahrsvorsätze aus dem 3f-Team:

  • Ich plane Tage ein, an denen ich ganz bewusst, ohne schlechtes Gewissen und mit Ansage rein gar nichts leiste. Wer den Schlafanzug als erstes auszieht, verliert! 😋
  • Wenn die Arbeit mich stresst, reagiere ich nicht automatisch mit “mehr arbeiten”, sondern nehme mir bewusst eine Pause.
  • Wenn ich emotional bin, nehme ich das bewusst wahr und tue meinem Körper und meinem Geist etwas Gutes, wie z. B. Yoga machen oder ein Bad nehmen.

 

Wir wünschen euch ein erfüllendes und spannendes Jahr 2023 und freuen uns, wenn du auch im neuen Jahr weiter bei uns mitliest! 😊

Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.