Taten sind lauter als Worte

Lippenbekenntnisse sind schnell ausgesprochen: “Ich will mich gesünder ernähren.” Oder auch: “Ich werde mich gesünder ernähren.”

Solche Sätze sagen zwar etwas über deine Absicht aus, also darüber, was du dir vornimmst. Sie sagen jedoch nichts darüber aus, was du tatsächlich tust.

Was du tatsächlich tust, ist das, was entscheidend ist. Gute Vorsätze treffen wir alle, und sogar ziemlich regelmäßig.

“Ich möchte netter zu meinem Partner sein.” – Dann sei es!

“Ich werde mich mehr für die Umwelt einsetzen.” – Dann tu es!

“Ich will nicht mehr den ganzen Tag in meiner Jogginghose verbringen.” – Warum nicht? 😉

“Ich möchte mich stärker politisch engagieren.” – Dann hör auf zu reden, und tue es. Fang mit kleinen, konkreten Schritten an: Bei der Europa-Wahl am 26. Mai wählen. Dir überlegen, auf welche Art du dich engagieren möchtest – bei Demonstrationen, in Diskussionsrunden, in einer Partei. Jede von uns hat ihre eigenen Stärken und Vorlieben.

Dasselbe gilt für deine Finanzen: “Ich werde mich um meine Finanzen kümmern.” -Wann? Wie? Was ist dein erster Schritt?

Überlege dir, was deine Ziele sind, und leite daraus deinen konkreten ersten Schritt ab. Der kann ganz klein sein: Ich gehe in eine Bücherei und leihe mir ein Buch aus. Ich verabrede mich mit meiner Freundin, die bereits in Aktien investiert, zu einem Kaffee und frage sie, wie sie angefangen hat. Ich melde mich zu Make Your Money Moves an und finde dort gleichgesinnte Finanz-Freundinnen, mit denen ich hinterher am Ball bleiben kann.

Hör auf zu reden, und tu es!

One Reply to “Taten sind lauter als Worte”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.