Du bist, was du isst

Dein Körper

Was wir als Essen zu uns nehmen, bestimmt maßgeblich, wie es uns geht. Dabei gibt es wertvolle, nährstoffhaltige Nahrung, die wir gut verdauen und die uns Energie gibt. Und es gibt solche, die uns nachts wach liegen lässt, weil wir uns unwohl fühlen.

Idealerweise achten wir darauf, eine ausgewogene Ernährung zu haben: Gesund, abwechslungsreich, mit wenigen ungesunden Ausnahmen.

Deine Gedanken

Deine Gedanken haben ebenfalls großen Einfluss auf dein Wohlbefinden und dein Verhalten. Negative Gedanken führen dazu, dass du negative Ergebnisse erwartest und dir weniger zutraust, was wiederum dazu führt, dass du dich weniger anstrengst und somit weniger erfolgreich sein wirst.

Wie Henry Ford gesagt hat:

Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht: Du wirst auf jeden Fall recht behalten.

Dein Umfeld

Auch die Menschen in deinem Umfeld haben einen großen Einfluss darauf, wie du die Welt siehst, was du dir zutraust und wie du dich weiterentwickelst.

Wenn deine Freunde hauptsächlich ziellos die Zeit verstreichen lassen und keine Pläne für ihr Leben haben, wirst auch du dich schwer tun, Visionen zu entwickeln und daran zu arbeiten, diese Visionen in die Tat umzusetzen.

Wenn deine Freunde sich dagegen konkrete Ziele setzen, neue Dinge lernen und sich weiter entwickeln, wird das wahrscheinlich auf dich überspringen und du wirst dich auch weiter entwickeln wollen.

Ein Sprichwort sagt:

Du bist der Durchschnitt der fünf Personen, mit denen du die meiste Zeit verbringst.

Insbesondere bei einem Thema, von dem wir noch nicht viel verstehen und das uns deshalb vielleicht am Anfang Angst macht, ist es hilfreich, wenn wir uns mit Menschen umgeben, die sich auf einer ähnlichen Reise befinden wie wir.

  • Wir brauchen Menschen, die uns auf dieser Reise bereits ein paar Schritte voraus sind, sodass wir von ihren Erfahrungen und ihrem Wissen profitieren können.
  • Daneben brauchen wir Menschen, die in ähnlichem Tempo laufen wie wir, und die die Reise mit und neben uns gehen.
  • Und wir können unsere Erfahrungen an die Menschen, die langsamer laufen oder die erst später losgelaufen sind, weitergeben.

Hast du bereits Mitreisende gefunden? Ansonsten findest du sie auf Facebook oder Instagram und natürlich bei unseren Veranstaltungen (in Frankfurt und Online). Ich freue mich darauf, die Reise gemeinsam mit dir zu gehen!

4 Replies to “Du bist, was du isst”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.