Ziele, Zahlen, Zukunft.

Es ging ja schonmal darum, wie wichtig es ist, dass du dir konkrete Ziele setzt. Heute wird es noch konkreter. Dies ist eine Übung, die immer in meinem Workshop Nr. 2 (Grundlagen der Geldanlage) vorkommt.

Zeit ist ein immens wichtiger Faktor, wenn es um Geldanlage geht. Je länger der Zeitraum, über den wir unser Geld investieren möchten, umso niedriger ist das Risiko. Diesen Zusammenhang kannst du in diesem Beitrag nachlesen.

Bei der Planung deiner Investitionsstrategie ist es daher essenziell, dass du weißt, wann du dein Geld brauchst. Möchtest du dir in zwei Jahren ein Auto kaufen und brauchst dafür einen bestimmten Betrag? Oder möchtest du das Geld investieren, um dir in 30 Jahren deine Rente aufzubessern? Vielleicht planst du beides?

Im ersten Schritt solltest du dir darüber klar werden, wieviel Geld du in den nächsten fünf Jahren brauchst. Für diesen Zeitraum haben wir nämlich bei den niedrigen Zinsen zurzeit kaum eine andere Wahl, als das Geld auf einem Konto bei 0% Zinsen liegen zu lassen. 

Nimm dir also jetzt ein Blatt Papier und schreibe auf: Was möchtest du erreichen? Wieviel Geld brauchst du dafür? Wann möchtest du dein Ziel erreichen?

Beispiel: Nehmen wir an, du möchtest dir gerne ein Auto kaufen. Wieviel wird dieses Auto realistisch kosten? 10.000€? Und du möchtest dir dieses Auto in zwei Jahren kaufen.

Jetzt kannst du dir diese Tabelle nehmen und darin sehen, welchen Betrag du monatlich sparen musst, um in zwei Jahren 10.000€ angespart zu haben. Bei diesen Zahlen ist es noch recht leicht zu rechnen: Du musst monatlich etwas über 400€ sparen, um in zwei Jahren 10.000€ gespart zu haben.

So kannst du das für alle deine Pläne berechnen, die du in den nächsten fünf Jahren verwirklichen möchtest:

  • Was möchtest du erreichen?
  • Was kostet dieses Ziel?
  • Wann möchtest du es erreichen?
  • Was musst du monatlich tun, um dorthin zu gelangen?

Einige Denkanstöße: Möchtest du dir ein Auto kaufen? Einen Urlaub machen? Den Notgroschen aufbauen (das sollte immer ganz oben auf deiner Prioritätenliste stehen!)? Eine Hochzeit finanzieren? Deinem Kind einen bestimmten Betrag schenken? Eine Weltreise machen? Dein Studium finanzieren? 

Und wenn du siehst, dass deine Ziele deine Sparmöglichkeiten übersteigen, hast du zwei Optionen: Du kannst deine Ziele ändern oder deinen Sparbetrag erhöhen. 

Ich finde es immer spannend, darüber nachzudenken, wie ich den Sparbetrag erhöhen kann. Denn eigentlich möchte ich meine Ziele nicht ändern. Ich überlege also nicht: Kann ich es mir leisten? Stattdessen überlege ich: Wie kann ich es mir leisten? Hier findest du einige Inspirationen, wie du dein Einkommen erhöhen kannst.

Es ist hilfreich und öffnet die Augen, die Zahlen zu unseren Zielen und Träumen klar vor uns zu sehen. Und wenn du diese Zahlen und Ziele aufschreibst, erhöhst du die Wahrscheinlichkeit nochmal um ca. 40%, dass du deine Ziele wirklich erreichst! Wenn das mal keine gute Motivation ist.

 

Diese Tabelle und weitere hilfreiche Unterlagen findest du übrigens auf meiner Homepage unter “Downloads“.

2 Replies to “Ziele, Zahlen, Zukunft.”

  1. Christel Hoffmann

    Liebe Claudia, das hast du wunderbar zusammengefasst!
    Ich habe auf meinem Schreibtisch einen Spruch stehen:
    “Der Unterschied zwischen einem Traum und einem Ziel ist die Tat.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.