5 einfache Spartipps (1)

In den letzten Wochen haben wir uns viel mit der Frage eines Budgets und unserem finanziellen Gleichgewicht beschäftigt (50 – 30 – 20, 6 Töpfe, Briefumschläge). Vielleicht hast du gemerkt, dass du jetzt deine Prioritäten genau kennst, aber leider nicht genug Geld für alles hast? Dann habe ich hier sechs super Tipps, wie du Geld sparen kannst – damit mehr für deine wirklichen Prioritäten übrig bleibt.

  1. Spare am Monatsanfang

Dies ist meiner Meinung nach der wichtigste Tipp in Bezug aufs Sparen:

„Spare nicht, was nach dem Ausgeben noch übrig ist, sondern gib aus, was nach dem Sparen übrig ist.“ (Warren Buffett)

Wenn du gleich am Monatsanfang deinen Sparbetrag (z.B. 20 % deines verfügbaren Einkommens) beiseitelegst, ist dieser Betrag sofort weg und du kommst nicht in Versuchung, ihn auszugeben. Viele von uns kennen die Situation: Wir geben immer so viel Geld aus, wie wir haben. Und das unabhängig davon, ob wir Geburtstag hatten (Geldgeschenk von Oma) oder nicht. Deswegen ist es wichtig, gleich am Anfang das Geld weg zu legen und nicht mehr darüber nachzudenken.

  1. Automatisiere dein Sparen

Dieser Tipp geht Hand in Hand mit Tipp 1: Stelle einen Dauerauftrag ein, der automatisch am Monatsanfang deinen Sparbetrag auf ein anderes Konto überweist. Am Anfang sollte dies zunächst ein Tagesgeldkonto sein, auf dem du deinen Notgroschen ansparst. Wenn der gefüllt ist, kannst du deine längerfristigen Ziele in Angriff nehmen – wichtig ist, dass diese Überweisungen automatisch erfolgen, sodass du sie weder vergessen noch bewusst weglassen kannst.

  1. Verkünde dein Ziel und suche dir Unterstützung von Gleichgesinnten

Viele Menschen, die ein Ziel haben, verkünden dieses öffentlich, um den Druck zu erhöhen und um Unterstützung zu bekommen. Ein Raucher, der aufhören möchte zu rauchen, verkündet dies in seinem Umfeld und vermeidet so überflüssige Fragen und immer wieder das Angebot einer Zigarettenpause. Ein Läufer, der für den ersten Halbmarathon trainiert, sucht sich einen Lauftreff mit regelmäßigen Trainingseinheiten – wenn er dort nicht erscheint, fragen sie nach und motivieren ihn, weiter zu machen.

Das kannst du auch beim Sparen machen: erzähle deinen Freundinnen, dass du ein bestimmtes Sparziel hast und ihre Unterstützung suchst. Vielleicht macht die eine oder andere sogar mit? Den Lauftreff für deine Finanzen findest du in den FrauenFinanzRunden, die regelmäßig stattfinden, um uns gegenseitig im Erreichen unserer Ziele zu unterstützen.

  1. Mache ein Spiel daraus

Setze dir spielerische Regeln, um im Alltag Geld zu sparen. Runde zum Beispiel einen Betrag auf und überweise den aufgerundeten Betrag auf dein Sparkonto. Beispiel: Der Lebensmitteleinkauf hat 16,73€ gekostet. Dann rundest du auf 20€ auf steckst die Differenz von 3,23€ in die Spardose. Natürlich kannst du auch größer aufrunden, ganz wie du willst.

Ein anderer Ansatz ist, dich für bestimmtes Verhalten zu belohnen: Wenn du z.B. dein Sportpensum für eine Woche geleistet hast, dann wirfst du 10€ in die Urlaubskasse. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

  1. Leg Geldgeschenke sofort beiseite

Geldgeschenke sind fantastisch, weil du sie normalerweise nicht erwartest und daher relativ schmerzlos beiseitelegen und in dein Sparschwein stecken kannst. Außerdem sind Geldgeschenke besser als Gutscheine, denn von denen werden viele ohnehin nie eingelöst.

2 Replies to “5 einfache Spartipps (1)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.